Erick Sermon

Erick Sermon

request your date

In den späten 1980ern wurde Sermon mit der Hip-Hop-Gruppe EPMD (Erick & Parrish Makin Dollars) bekannt. Nach vier gemeinsamen Alben nahm er 1993 mit No Pressure sein erstes Soloalbum auf und konnte damit nahtlos an den gemeinsamen Erfolg anknüpfen. Das Album erreichte die Top 20 der US-Albumcharts und mit Stay Real hatte er einen Dance- und Nummer-1-Rap-Singles-Hit.

Trotz des Soloerfolgs schloss er sich 1997 wieder mit Parrish Smith zusammen und veröffentlichte zwei weitere EPMD-Alben. Zur gleichen Zeit hat Erick Sermon zusammen mit zwei anderen Hip-Hop-Größen, Redman und Keith Murray, das Trio Def Squad gegründet.

Nach dem zweiten Def-Squad-Album ging Sermon zu J Records, wo 2001 sein bislang erfolgreichstes Soloalbum Music erschien. Mit dem Titelsong, bei dem ältere Aufnahmen von Marvin Gaye hinzugemixt worden waren, erreichte er Platz 22 der Billboard-Charts und war erstmals auch in Großbritannien erfolgreich. Ähnlich erfolgreich war der Titel React, eine Zusammenarbeit mit Redman, die ein Jahr später mit dem gleichnamigen Album erschien, das sich aber nicht so gut wie erhofft verkaufte.

2008 folgte wieder ein gemeinsames Album von EPMD. Im Jahr 2013 hatte Sermon einen Gastauftritt in Sidos Featuresong 30-11-80 auf dem gleichnamigen Album.

Booking

Booking International




























Wird gesendet

Leave a comment